Satzung des Jagdverbandes Dresden e.V.

Der Jagdverband Dresden e.V. ist die unabhängige Vereinigung der im Verband organisierten Jäger und deren Interessenvertreter im Raum Dresden.

§1 Name, Sitz und Geschäftsjahr
(1)     Der Verband führt den Namen Jagdverband Dresden e.V. , Abkürzung JV Dresden e.V.
(2)     Der Sitz des JV ist Dresden
(3)     Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr


§2 Aufgaben und Ziele
(1)     Ziel des Verbandes ist die Erhaltung und Förderung der freilebenden Tierwelt im Rahmen der gesetzlichen Grundlagen des Jagdrechts, des Natur-, des Landschafts-, des Umwelt- und des Tierschutzes. Er unterstützt die Jäger im Rahmen der Möglichkeiten und gesetzlichen Bestimmungen, soweit ihre Rechte gefährdet oder beeinträchtigt werden.
(2)     Diese Ziele werden verwirklicht durch:
a) den Schutz und die Erhaltung einer artengerechten und gesunden freilebenden Tierwelt und der Sicherung ihrer Lebensgrundlagen unter Wahrung der Landeskultur sowie Förderung der Ziele des Umwelt- und Naturschutzes, insbesondere durch Zusammenarbeit mit allen Verbänden und Vereinigungen, die eine solche Zielstellung verfolgen.
b) die Pflege der Weidgerechtigkeit, des jagdlichen Brauchtums als kulturelles Erbe und der jagdlichen Ethik.
c) die Pflege und Förderung aller Zweige des Jagdwesens, wie: - jagdliche Aus- und Weiterbildung - jagdliches Brauchtum, - jagdliches Schrifttum, einschließlich künstlerischer Gestaltung, - Öffentlichkeitsarbeit im Sinne der Ziele der Satzung, - jagdliches Schießen, - Jagdgebrauchshundewesen, - Falknerei, - Zusammenarbeit mit den Jagdbehörden, dem Bauernverband und Fischereiverband bei der Umsetzung jagdrechtlicher Bestimmungen und jagdlicher Erfordernisse.
d) Kein Mitglied ist berechtigt, den JV zum politischen Forum und Interessenvertreter von Parteien, gesellschaftlichen Massenorganisationen oder Bürgerbewegungen zu machen.
(3)     Eine auf Gewinn gerichtete Tätigkeit des Verbandes ist ausgeschlossen.


§3 Struktur des JV Dresden
Die Mitglieder des JV Dresden e.V. können sich in Hegeringen (HR) als kleinste territoriale Struktureinheit des JV organisieren, sich eine Hegering-Ordnung geben und einen Hegeringleiter wählen. Der JV Dresden ist Mitglied im Landesjagdverband Sachsen e.V. und damit auch Mitglied der Vereinigung der Jäger in der Bundesrepublik Deutschland (Deutscher Jagdschutzverband e.V.).


§4 Mitgliedschaft
(1)     Mitglied des JV Dresden können natürliche und juristische Personen werden, sofern sie diese Satzung anerkennen.
(2)    Die Aufnahme in den JV Dresden ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen. Mit Aushändigung der Mitgliedskarte wird der Eintritt wirksam.
(3)    Auf Vorschlag können fördernde Mitglieder und Ehrenmitglieder durch Beschluss der Hauptversammlung in den JV aufgenommen werden.


§5 Beendigung der Mitgliedschaft
(1)    Die Mitgliedschaft im JV wird beendet durch:
a) Austritt, der schriftlich bis 3 Monate vor Ende des Geschäftsjahres erklärt werden muss;
b) Ausschluss, über den die Mitglieder des Vorstandes entscheiden, wenn das Mitglied grob gegen die Interessen des JV und seiner Satzung verstößt oder aus anderen schwerwiegenden Gründen;
c) Tod des Mitgliedes;
d) Auflösung des Verbandes
(2)    Mit der Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis unbeschadet der Ansprüche des JV auf rückständige Beitragsforderungen. Eine Rückzahlung von geleisteten Beiträgen, Sacheinlagen oder Spenden erfolgt nicht.


§6 Organe
Organe des Verbandes sind:
- Hauptversammlung (Jägertag)
- der Vorstand


§7 Hauptversammlung
Die Hauptversammlung setzt sich zusammen aus:
- den Mitgliedern des Vorstandes
- allen Mitgliedern des JV, einschließlich der Ehrenmitglieder und fördernden Mitglieder


§8 Zuständigkeit der Hauptversammlung
(1)    Aufgaben der Hauptversammlung sind insbesondere:
a) Wahl des Vorstandes
b) Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes
c) Entgegennahme des Berichtes der Rechnungsprüfer
d) Entlastung des Vorstandes
e) Wahl von zwei Rechnungsprüfern
f) Genehmigung des Haushaltsplanes
g) Festlegung der Höhe des Mitgliedsbeitrages
h) Satzungsänderungen
i) Aufnahme von Ehrenmitgliedern und fördernden Mitgliedern
j) Entscheidung über Beschwerden gegen die Ablehnung von Aufnahmen und gegen Ausschlüsse aus dem Verband
k) Wahl der Delegierten zur Hauptversammlung des LJV Sachsen
l) Auflösung des Verbandes
m) Beschlussfassung über Anträge von Mitgliedern
n) Beschlussfassung über Beitragsordnung
o) Beschlussfassung über Disziplinarordnung
(2)    Die Hauptversammlung findet einmal im Jahr statt, sie wird durch den Vorsitzenden einberufen,
(3)    Mit der Einladung zur Hauptversammlung, die schriftlich zu erfolgen hat, ist die vorläufige Tagesordnung zu übersenden. Die Einladungen sollen 6 Wochen vor dem festgesetzten Termin versandt sein. Anträge von Mitgliedern gemäß Absatz (1), i), sind mit der Begründung spätestens 4 Wochen vor dem Termin des Hauptversammlung schriftlich bei dem Vorstand des JV einzureichen.
(4)    Eine außerordentliche Hauptversammlung ist mit einer Frist von 2 Wochen einzuberufen, wenn
- der Vorstand dies für notwendig erachtet oder wenn
- mindestens 1/3 der Mitglieder des JV Dresden dies schriftlich unter Angabe der Gründe beim Vorstand beantragt.


§9 Beschlussfähigkeit und Stimmrecht
(1)    Jede ordnungsgemäß einberufene Hauptversammlung ist ohne Rücksicht auf die Teilnehmerzahl beschlussfähig. Bei Beschlüssen entscheidet einfache Stimmenmehrheit. Bei Satzungsänderungen ist eine ¾- Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich. Bei Stimmengleichheit gelten gestellte Anträge als abgelehnt.
(2)    Die Mitglieder des Vorstandes und die Mitglieder des JV Dresden einschließlich der Ehrenmitglieder sowie der fördernden Mitglieder haben in der Hauptversammlung gleiches Stimmrecht.
(3)    Abstimmungen mit Ausnahme von Wahlen erfolgen offen mit Handzeichen.
(4)    Wahlen sind grundsätzlich geheim durchzuführen. Ausnahme ist die Wahl der Delegierten zur Hauptversammlung des LJVSN und zum Bundesjägertag.


§10 Vorstand
(1)    Der Vorstand besteht aus:
- dem Vorsitzenden,
- zwei Stellvertretern mit Aufgabenbereichen,
- dem Schatzmeister
- 3 weiteren Mitglieder
Der Vorsitzende führt den Titel "Kreisjägermeister".
(2)    Die Mitglieder des Vorstandes werden durch die Hauptversammlung für die Dauer von 4 Jahren gewählt.
(3)    Die Mitglieder des Vorstandes sind ehrenamtlich tätig. Ihre Auslagen, Reisekosten u. dgl. werden vom JV Dresden ersetzt.


§11 Aufgaben des Vorstandes
(1)    Der Vorstand beschließt über alle Angelegenheiten, die nicht ausdrücklich der Hauptversammlung vorbehalten sind.
(2)    Der Vorstand kann für die Dauer seiner Amtszeit beratende Ausschüsse bilden, die unter Leitung eines Mitgliedes des Vorstandes stehen. In die Ausschüsse können auch sachkundige Personen berufen werden, die nicht Mitglieder des JV Dresden sind.
(3)    Der Vorstand kann Obleute für Jagdliches Schießwesen, Wildbewirtschaftung, Jagdgebrauchshundewesen, Öffentlichkeitsarbeit, Natur- und Tierschutz, Jagdhornblasen und Falknerei berufen. Diese Obleute müssen Mitglieder des JV Dresden sein. Diese Funktion kann auch durch Beschluss des Vorstandes durch ein Mitglied des Vorstandes ausgeübt werden.
(4)    Der Vorstand ist vom Kreisjägermeister mindestens zweimal jährlich einzuberufen. Er ist grundsätzlich vor der Hauptversammlung einzuberufen, und er ist außerdem einzuberufen, wenn es die Mehrheit der Mitglieder verlangt.
(5)    Der Vorstand legt die offizielle Anschrift des JV Dresden fest.


§12 Vertretung im Rechtsverkehr
Vertretungsberechtigt sind im Sinne des § 26 BGB der Vorsitzende allein und die beiden Stellvertreter. Jeder Vertretungsberechtigte kann den JV Dresden allein vertreten.


§13 Niederschriften
Von allen Sitzungen des Vorstandes und der Hauptversammlung sind Niederschriften anzufertigen, die vom Vorsitzenden oder einem Stellvertreter zu unterzeichnen sind.


§14 Beschlussfähigkeit und Stimmrecht
(1)    Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Bei Beschlussunfähigkeit ist der Vorstand innerhalb von 4 Wochen erneut einzuberufen. In dieser Sitzung ist der Vorstand ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Zu den ordentlichen Vorstandssitzungen erfolgt keine besondere Einladung. Die Termine der Sitzungen werden im Mitteilungsblatt des Landesjagdverbandes veröffentlicht. Einladungen zu außerordentlichen Vorstandssitzungen erfolgen schriftlich durch einfachen Brief, per Telefax oder per E-Mail. Bei Beschlussunfähigkeit des Vorstandes hat die erneute Einberufung des Vorstandes durch eingeschriebenen Brief zu erfolgen.
(2)    In Ausnahmefällen können Beschlüsse im Wege der schriftlichen Umfrage mittels eingeschriebenen Briefes gefasst werden. Die Beschlüsse gelten als gefasst, wenn kein Mitglied des Vorstandes innerhalb von 14 Tagen sein Veto einlegt.
(3)    Die Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Alle Vorstandsmitglieder sind mit einer Stimme stimmberechtigt. Bei Stimmengleichheit gelten gestellte Anträge als abgelehnt.


§15 Beitrag
(1)    Der jährliche Beitrag wird durch Beschluss der Hauptversammlung unter Bezug auf die Beitragsabführung an den Landesjagdverband Sachsen e.V. festgesetzt und ist dann innerhalb von 2 Monaten als Bringeschuld fällig.
(2)    Mit dem Antrag auf Mitgliedschaft ist eine Aufnahmegebühr in Höhe von EUR 6,- zu entrichten. Die Aufnahmegebühr wird im Falle der Nichtaufnahme zurückgezahlt.
(3)    Bei Austritt oder Ausschluss endet die Beitragspflicht mit dem Ende des Geschäftsjahres, in dem der Austritt oder Ausschluss erfolgt.
(4)    Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.
(5)    Fördernde Mitglieder zahlen einen jährlichen Förderbeitrag.


§16 Auflösung des Jagdverbandes Dresden e.V.
(1)    Die Auflösung des JV kann nur auf einer eigens zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen werden.
(2)    Zur Auflösung des JV ist eine ¾ Mehrheit der Versammlungsteilnehmer erforderlich.
(3)    Im Falle der Auflösung des Verbandes wird durch die Hauptversammlung ein Liquidationsausschuss gewählt, durch den die Auflösung vollzogen wird. Sämtliche nach Begleichung der Verbindlichkeiten verbleibenden Mittel werden einer Vereinigung übergeben, deren Ziele Schutz der Natur und der natürlichen Umwelt sind. Eine Teilrückzahlung an ehemalige Mitglieder ist ausgeschlossen.